KW 44 – Sportbericht einer outdoorreichen Woche

img_20171030_143932-583216415.jpgDiese Woche hatten wir im Bereich Ulm nochmal richtig tolles Wetter. Auch wenn es morgens äußerst frisch war, blieb es den Tag über trocken und die Temperaturen waren annehmbar. Ideal, um ganz viel Zeit im Freien zu verbringen.

 

Direkt Montagmorgen startete ich sportlichen meinen Tag und fuhr meinen großen Sohn mit dem Fahrrad zum Kindergarten. Für mich bedeutet das etwas mehr 20 km mit dem Zusatzgewicht der Kinder. Daheim angekommen mussteimg_20171030_2114561480289024.jpg ich mich erstmal stärken. Bei herrlichen Sonnenschein bin ich später noch sehr viel Longboard gefahren, was sich am Mittwoch mit einem beanspruchtem Oberschenkel gerächt hatte. Am Abend stand noch ein Krafttraining an. Ich habe in der Nacht sehr gut geschlafen 😀 .

Am nächsten Tag hatte es morgens Minusgrade. *bibberbibber*. Nichtsdestotrotz machte ich den Babyjogger startklar und mit den ersten Sonnenstrahlen rannte ich eine 14 km Runde. img_20171031_080549511902037782.jpg

Aufgrund der Wochenplanung setzte ich meinen Longjog, diesmal mit sehr hohen Trailanteil, auf den Mittwoch, welcher bei uns auch Feiertag war. Ich berichtete von diesem tollen Lauf in einem extra Beitrag. Diesen findet Du hier:NOVATEK CAMERA

Trailrun – much fun

Ein bisschen läuferische Erholung genoss ich Donnerstagmorgen bei einem regenerativen Lauf. Wieder in Fives zu laufen war ein herrliches Gefühl. 🙂

Am Abend absolvierte ich ein langes Technikschwimmtraining. Ich legte den Startschuss für die Beinarbeit! hurray! Nach dem Einschwimmen (ohne Beine) folgte ein Techniktraining. Immer 2 Bahnen mit Beine – 2 Bahnen ohne Beine (dafür Armtechnik) – im Wechsel. Im Anschluss noch etwas Training mit den Paddles und auch hier wieder mit dem Beinwechsel. Im Anschluss folgte noch ein längeres Ausschwimmen (ohne Beine). Insgesamt bin ich also 500m mit Beine geschwommen 🙂 . Wenn ich bedenke, dass meine Beinmuskulatur von der Lauferei der letzten Tage ein bisschen angeschlagen ist und meine Technik eines greenhorn ähnelte, bin ich doch recht stolz, dass es so gut geklappt hat. 🙂 Ich werde die Anzahl der aufeinanderfolgenden Bahnen nun immer weiter steigern und Technikübungen für die Beinarbeit integrieren.

img_20171103_084842875-01-1311261140.jpegFreitag machte ich dann etwas Easy-going und startete mit einer kleinen Radrunde durch den Wald. Schlussendlich war sie doch etwas anstrengender, da ich auf recht unwegsamen Wegen hoch und runter gefahren bin. Im Anschluss bin ich per Fahrrad mit Junior zum Einkaufen gefahren. Mein ursprünglichgeplantes abendliches Schwimmen habe ich gecancelt. Ich genoss lieber den Abend mit Hörbuch und Gemütlichkeit. Enjoy Life. 

 

Samstag klingelte der Wecker schon sehr früh, damit ich screenshot_20171104-195726-01-938198001.jpegmeine kinderfreien Stunden noch schnell für einen Lauf mit den neuen Schuhen nutzen konnte. Inov 8 – Trailtalon 250. Einen Bericht werde hierzu extra schreiben. Ich war in einem anderen Wald unterwegs, der sich aber bis auf die Endpassage als nicht wirklich spannend herausstellte. Um einen Eindruck von den Schuhen zu gewinnen hatte es aber getaugt, war ich ja doch nur wenige Meter auf Teer und ansonsten auf Waldboden, Schotter und Wiese unterwegs.

Das restliche Wochenende gehörte den Kids.

img_20171104_094810580-01-2004994896.jpeg

Somit ging die nächste Outdoor-Powerwoche vorüber. Kommende Woche muss ich etwas easy machen, damit noch genügen Energie für den Kinitrail vorhanden ist 😉

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s