KW 37+38 – eine Woche vor und nach dem Marathon

IMG_20170925_120541Diesmal gibt es wieder zwei Wochen in einem Bericht verpackt. Das Highlight der ersten Woche ist der erfolgreich gelaufene Einstein-Marathon und in der zweiten Woche das erste Training mit meinem SwimRun-Partner für das Allgäu-Rennen. Und los geht´s:

„KW 37+38 – eine Woche vor und nach dem Marathon“ weiterlesen

MelTonic Tonic Gel

IMG_20170919_091425626-01Wir kennen alle diese extrem süßen Gels aus ganz besonders tollen Herstellungsmitteln. Manch eins würde den Hals ohne Wasser nicht mal herunterrutschen. Bei anderen kann man geschmacklich nur das Gesicht verziehen. Mittlerweile kommen immer mehr Produkte mit vollkommen natürlichen Zutaten auf den Markt. Aus Frankreich kommt MelTonic Tonics Gel. Was ist es? Gesalzener Honig und Sirup in Bioqualität. Es gibt noch weitere Varianten wie z.B. als Booster mit Guarana oder mit Antioxidantien.  „MelTonic Tonic Gel“ weiterlesen

Einstein Marathon 2017

IMG_20170917_085711498-01Am 17.09.2017 fand der Einstein Marathon in Ulm statt. Ich war sehr motiviert und auch fit für diesen Lauf. Mein Ziel an erster Stelle war, keine Bauchkrämpfe durch die Verpflegung zu bekommen. Ein Thema, mit dem ich seit langer Zeit kämpfe. An zweiter Stelle sollte es schneller als der Trainingsmarathon sein (3.47h)

„Einstein Marathon 2017“ weiterlesen

Mein Weg zur Marathondistanz – und mein Trainingsaufbau

IMG_20170620_102255581Auf Wunsch eines Lesers schreibe ich heute meinen Trainingsweg zur Marathondistanz. Ich stelle direkt voran, dass ich kein Trainer bin, keinen Verein besuche und auch keine Profiläuferin bin 😉 . Ich bin von äußerst guten Läufern umgeben, habe eine sehr gute Anleitung und Betreuung bei der Lauftechnikumstellung bekommen und habe jederzeit die Möglichkeit mir Tipps für die Erstellung meines Trainingsplans zu erfragen. Ich teile hier mit Dir meine Erfahrungswerte. Ganz so schlecht kann´s nicht gewesen sein, da ich zum Einen mittlerweile sehr weit laufen kann und zum anderen relativ zügig unterwegs bin. „Mein Weg zur Marathondistanz – und mein Trainingsaufbau“ weiterlesen

KW 36 – Sportbericht

Nur noch eine Woche bis zum Marathon….WUHUUU….img_20170904_094905153.jpg

Montag war quasi ein TV-Tag. Die ÖTILLÖ – World Championship wurde über Youtube live ausgestrahlt und somit konnte ich das Rennen verfolgen. Das war aufregend. Die Wellen sahen wirklich übel aus – die Kletterpassagen der Hammer! WOW! Was für ein Rennen. Marie und ich standen via Internet im ständigen Kontakt und fieberten mit allen uns bekannten Teams mit. Irgendwann nach den ersten Zieleinläufen konnte ich mich dann loseisen und bin meiner alltäglichen Arbeit nachgegangen. 😉 Die Motivation für das nächste SwimRun-Event ist allerdings drastisch gestiegen.  „KW 36 – Sportbericht“ weiterlesen

KW 35 – Highlights der Woche

Nach dem spaßigen Wochenende ging der Alltag mit Kindergarten nun wieder so richtigIMG_20170829_110029336_TOP richtig los. Der Einstein-Marathon rückt immer näher und in dieser Woche gab ich trainingsmäßig nochmal ein kleines bisschen Vollgas. (Ich halte diesen Bericht sehr kompakt.) Das Ziel war, fast täglich mindestens 10km zu laufen. Montag beginnend. Ich spürte bei diesem Lauf noch sehr stark das Wochenende, vor allem das Tempotraining, in meinen Beinen. Am Dienstag beschloss ich, dass dieser Tag ein autofreier Tag  sein sollte und so ging es mit dem Radel zum Einkaufen, dann ein mega Sonnenlauf mit dem Kinderwagen. Hier dachte ich wirklich, ich müsse sterben. Die Beine noch immer platt, es war heiß, der Kinderwagen kam mir vor, als wiege er eine Tonne. Wieso setz ich mir auch als Ziel, mindestens 10km zu laufen. *kopfschüttel* „KW 35 – Highlights der Woche“ weiterlesen

KW 34 – Sportbericht – Achtung – Spaßzone

IMG_20170821_122008587Nach einer ruhigen Urlaubszeit herrscht seit Sonntag wieder Trainingsstimmung. Montag morgen bin ich für ein Tempotraining auf die Bahn gefahren und habe ein gutes Programm von Einlaufen – 4x5x200m – Auslaufen hingelegt. Da die Sonne schön hinunterprallte konnte ich gleichzeitig Hitzetraining machen.  „KW 34 – Sportbericht – Achtung – Spaßzone“ weiterlesen

Ein kurzer Urlaubsbericht

IMG_20170814_085858756Urlaub ist etwas schönes. Seele baumeln lassen, abhängen, Spaß haben. Ich war mit meinem großen Sohn on Tour. Alles sehr spontan und eigentlich planlos. Ich wollte auf jeden Fall Sand und Wasser und zum Abschluss noch Swimrunnerin Marie einen Besuch abstatten. Genächtigt haben wir im Auto. Meine Uhr hatte ich abgelegt – Zeit – Schritte und Herzfrequenz waren nicht von Interesse. Nachdem ich Sonntag eine Fieberattacke hatte, war ich Montag noch sehr matschig. ABER- wir haben es Sonntag Abend noch bis zur Ostsee geschafft, sodass wir Montag am Wasser liegen konnten. „Ein kurzer Urlaubsbericht“ weiterlesen

KW 32 – Sportbericht

Die Rekordwoche im Nichtstun 🙂

Ja tatsächlich. Diese Woche war ich gewollt so faul wie schon seit einer Ewigkeit nicht mehr. Montag habe ich mich nach dem Wochenende geschont, meditiert und gelesen. Dienstag habe ich nochmal ein Doppeltraining vollzogen mit 10 km spielerisches Laufen. Erst ein bisschen gemütlich und dann 5 Steigerungsläufe am Bergle und 5 mal Treppen hoch und runter. Had a lot of fun. Im Anschluss bin ich geschwommen und habe festgestellt, dass meine Uhr genau dann die Bahnen nicht richtig zählt, wenn ich keine Paddles benutze. Seltsam seltsam. Ich muss bei den Wechseln also etwas anders machen. Aber immerhin war ich mit meiner Armarbeit wieder sehr zufrieden. Ich bin an diesem Tage also gezählte 1km geschwommen plus 250 nicht gezählte Meter. Frechheit. Und das war tatsächlich alles für diese Woche.

Seit Donnerstag bin ich mit meinem großen Sohn auf Abenteuertour. Meine Uhr habe ich abgelegt und wir leben zeitlos. Wir stehen auf, wenn wir aufstehen, wir essen, wenn wir essen und gehen schlafen, wenn uns danach ist. Es ist egal, wie viele Schritte ich gemacht oder aber auch nicht gemacht habe. Ich lese gerade sehr viel und meditiere häufig.

Ich gönne meinem Körper diese Ruhe. Rückblickend habe ich wirklich sehr viel gemacht und ab September geht es geplant auch wieder rund. Also ganz nach dem Motto: „Die Ruhe vor dem Sturm“. Ja, ein bisschen plagt mich ein schlechtes Gewissen, gar nichts zu tun. Aber andererseits, mache ich positives für den Geist, was sich auch wieder positiv auf den Körper auswirkt.

Unser Abenteuer geht nun noch weiter. Mal sehen, was auf uns zu kommt.

Heute, Sonntag, hat mich leider noch eine Fieberattacke lahmgelegt. Sehr ärgerlich und ich hoffe, dass es mir morgen wieder brilliant geht 😀 .
 

Das Haus, in dem ich wohne

Ich danke meinem Körper, dass er ein Schutzschild ist. IMG_20170609_092518375Dass er viele Gefahren abhält und sich immer wieder regeneriert. Dass er meiner Seele ein Zuhause ist und das macht, was mein Geist von ihm verlangt. Ich danke ihm dafür, dass er so leistungsstark ist und auch anstrengende Strapazen übersteht. Dass er mich nicht hängen lässt und versucht, gesund zu bleiben. Dass er Gewebe aufbaut und sich entwickelt, um noch leistungsfähiger zu werden. Ich danke ihm, dass er mich begleitet, durch dick und dünn geht. Dass er zu mir steht und sein Bestes gibt. Er trägt mich 42 km auf der Straße. Der Kreislauf arbeitet auf Hochtouren. Er erträgt Kälte und Hitze, passt sich immer wieder an. Täglich werden Zellen ab- und aufgebaut. Er erträgt den Stress, dem ich ihn aussetze und versucht mir zu sagen, wann er seine Grenzen erreicht hat. Deswegen sollten wir zuhören und versuchen unseren Körper so zu lieben, wie er ist. Gönnen ihm Ruhe, schützen und unterstützen ihn. Denn das ist das Mindeste, das wir ihm schulden.